Fragen

Alle grundsätzlichen Fragen zum Fasten haben wir hier aufgelistet. Sollten dennoch Fragen offen sein oder Sie wünschen vorab ein Gespräch mit mir, erreichen Sie mich gern per Telefon oder Mail.
  • Was ist Fasten

    Fasten ist ein bewusster und freiwilliger Verzicht auf feste Nahrungfür einen begrenzten Zeitraum. Das bedeutet, dass der Organismus für einen begrenzten Zeitraum aus sich selbst leben kann.

    Fasten ist nicht hungern, denn es ist wesentsen, als wenig zu essen.Der befürchtete Hunger bleibt in der Regel aus, weil der Körper auf Energieversorgungvon innen umschaltet.

    Die Verantwortung liegt beim erwachsenen Faster, nicht wie beim Heilfasten beim Arzt. Das Fasten wird begleitet durch einen erfahrenen Fastenleiter.

  • Wie geht Fasten?

    Beim Fasten nimmt man grundsätzlich nur Flüssiges zu sich. Das ursprüngliche Fasten bei Wasser und Tee wird meist ergänzt durch Säfte und Brühe (Dr.Buchinger).

    Ablauf:
    Entlastungstage
    Meist ist es sinnvoll das Fasten durch entsprechende Ernährung langsam einzuleiten. Sie nehmen weniger und leichtere Nahrungsmittel zu sich (Gemüsesuppe,Salate, Getreide, Kein Alkohol,Kaffee oder Zigaretten), damit die Verdauung sich auf das Fasten einstellen kann.

    Fastentage
    Zeit für Gemüsebrühen, frisch gepresste Säfte, Kräutertees und  Wasser. Wie genau IHR Fasten abläuft und was genau Sie zu sich nehmen, entscheidet Ihr Fastenleiter.

    Aufbautage
    Sie dauern ca.1/3 der Fastentage, damit sich der Körper langsam wieder an normale Nahrungsaufnahme gewöhnen kann. Die Aufbautage beginnen oftmals mit dem Abfasten, bei dem die erste feste Nahrung gemeinsam zu sich genommen wird (beispielsweise ein Apfel).

    Ein Beenden des Fastens ohne Aufbautage ist nicht zu empfehlen, weil der Körper Zeit braucht, um die Verdauungsarbeit wieder aufzunehmen.  Ausserdem sind die Aufbautage Gelegenheit, ggf. die Ernährungsweise prinzipiell zu überdenken.

     

     

  • Noch nie gefastet?

    Wir praktizieren Fasten in Verbindung mit leichten Tätigkeiten wie Wandern, bieten Kreatives oder Entspannung an.

    Gesunden macht Fasten in der Regel keine Probleme. Wenn bereits vor dem Fasten die Ernährung leicht umgestellt wurde, sollten Sie von anfänglichen Kopfschmerzenverschont bleiben, leichte Kreislaufbeschwerden bessern sich durch Bewegung an der frischen Luft. Darüber hinaus wirken ein Löffel Honig oder ein Stück Traubenzucker Wunder. Fastenleiter fügen das oftmals bereits in den Tagesablauf als tägliches Ritual ein.

    Nach kurzer Zeit bemerken viele Fastende eine Stimmungsaufhellung und genug Energie, um sich entsprechend zu bewegen. Quälender Hunger bleibt meist aus und muss kaum befürchtet werden, weil der Körper die Energieversorgung umstellt.

  • Fastenwandern?

    Durch die Ergänzung des Fastens um Bewegung wird das allgemeine Wohlgefühl positiv beeinflusst. Bewegung unterstützt Ausscheidungsvorgänge und hält Leistungsfähigkeit und Kreislauf stabil.

    Ein Gewichtsverlust entsteht bei gleichzeitiger Bewegung vor allem im Fettgewebe, nicht der Muskulatur.

    Darüber hinaus fördert die Begegnung mit der Natur den meditativen Charakter des Fastens, man kommt zu sich, kann die Gedanken fließen lassen und den Energiezuwachs spüren. Die wachsende Klarheit, die während des Fastens entsteht, wird zum Sinneserlebnis.

  • Wer darf fasten?

    Fasten darf jeder, der gesund und mindestens 18 Jahre alt ist.

    Bei uns fasten Sie eigenverantwortlich.

    Sind Sie im Zweifel über Ihren Gesundheitszustand, halten Sie vorab Rücksprache mit Ihrem Arzt.

    Nicht fasten dürfen:
    * stark über- oder untergewichtige Menschen
    * Menschen in schlechter psychischer Verfassung
    *schwangere und stillende Frauen

  • Was brauche ich?

    Nach erfolgreicher Anmeldung bekommen Sie alle nötigen Informationen per Post.
    Wir versenden noch herrlich altmodische Briefe, die auf die Einfachheit und Sinnlichkeit des Fastens einstimmen sollen. Fasten ist bei uns kein eingeschobener Termin, der per mail bestätigt wird, sondern eine bewusste Entscheidung für eine Auszeit, die den üblichen Alltag hinter Ihnen lassen soll.

    Beim Fasten ist es wichtig, sich wohlzufühlen. Deshalb unverzichtbar: bequeme, warme und kuschelige (Lieblings)Kleidung einpacken. Hier schon einmal eine grobe Übersicht der Dinge, die man dabei haben sollte:

    Das gehört in’s Reisegepäck:
    *warme Kuschelsocken
    *genügend Wechselwäsche (auch für drunter)
    *Hausschuhe und Wecker
    *wetterfeste Wanderbekleidung und Wanderschuhe ( …es gibt kein schlechtes Wetter, nur unpassende Kleidung.)
    *Mütze , Handschuhe, Schal & Co.
    *Wanderstöcke ( nach persönlchem Bedarf)
    *Wanderrucksack, Isolierflasche für heißen Tee und Regenbekleidung
    *Einlaufgerät ( nach Absprache auch vor Ort erhältlich)
    *Strickzeug , ein gutes Buch oder was immer Sie gerne mögen

    Eine ausführliche Liste sende ich Ihnen noch einmal nach verbindlicher Anmeldung zu.